Gelenkpalpation & Gelenkmobilisation am Pferd

Beschreibung

 

Betrachtet man sich das Wunderwerk Pferd stellt man schnell fest, dass es sich hierbei um ein, im Übertragenen Sinne, Uhrwerk handelt. Jedes Zahnrad greift in das andere und somit entsteht ein funktionierendes System.

 

Gerät dieses System aufgrund einer Gelenkblockade oder einer muskulären Dysfunktion aus dem Gleichgewicht, entstehen Probleme und Störungen im physiologischen Bewegungsablauf.

 

Für Therapeuten ist es wichtig, sich nicht nur um den muskulären Anteil des Pferdes zu kümmern, sondern auch um die Gelenke, denn ist ein Gelenk aus dem Lot geraten, zieht dies auch muskuläre Probleme nach sich und somit beginnt der Teufelskreislauf. Dieser wird meist erst nach längerem bestehen sichtbar bzw. von dem Besitzer bemerkt.

 

Dieses Seminar ist geeignet für jeden Tiertherapeuten, der sein Wissen auffrischen möchte oder auch für neu ausgelernte Therapeuten, die ihre Fähigkeiten weiterentwickeln und schulen möchten.

 

Inhalte des Seminars

 

  • Zusammenhänge erkennen und verstehen

  • Gelenkblockaden erkennen – welche Auswirkungen haben diese auf den gesamten Körper?

  • Wie palpiert man Gelenke?

  • Gelenkmobilisation

 

Dieses Seminar baut auf einem kurz beginnenden theoretischen Teil auf, in dem die theoretischen Wirkungen besprochen werden.

 

In der Praxis wird direkt am Pferd therapier unter der Berücksichtigung eines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes.

 

Ebenfalls steht Ihnen die Dozentin für die eigenen Behandlungsfälle und ihre Patienten mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

In diesem Seminar enthalten sind:

  • Skript

  • Getränke (Kaffee und Erfrischungsgetränke)

 

Essen muss selbst mitgebracht werden.

 

Dieses Seminar richtet sich an Tiertherapeuten jeder Art.

Im Anschluss dieses Seminars erhalten Sie ein Zertifikat über die Teilnahme inkl. der Bestätigung, der Ihnen vermittelten Wissen

Datum: 10.07.2021

Dauer: 10 - ca. 17 Uhr

Referentin: Sina-Isabell Schmid

Kosten: 270,00 €

Ort: Lehrhof der AnimalMotionAcademy

 

 

Image by Helena Lopes