Können Tiere unsere Gedanken lesen?

Aktualisiert: 25. Nov.



Diese Frage ist klar mit JA zu beantworten. Warum? Genau das erfährst du in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen und ausprobieren.


Ich denke jeder Hunde- wie auch Pferdebesitzer kennt es, man hat das Gefühl, dass der Liebling die eigenen Gedanken lesen kann. Doch kann das wirklich sein?


Durch viele wissenschaftliche Studien belegt ist es wirklich so, dass unsere Tiere auf unsere Geedanken reagieren. Und wie geschieht dies? Ganz einfach, bei jedem Gedanken werden entsprechende Impulse an den gesamten Körper weitergeleitet. Wenn der Besitzer beispielsweise eine "Gefahr" mit dem Auge wahrnimmt, so gibt das Gehirn entsprechende Impulse an die Muskulatur weiter und diese führt dann kleinste Bewegungen aus, die der Körper quasi bräuchte um sich auf die "Flucht" vorzubereiten.


Nun ist es so, dass wenn du zum Beispiel mit deinem Hund spazieren gehst und dir kommt ein anderer Hund entgegen, denkst du vielleicht, dass das gleich eine knifflige Situation werden könnte, weil dein Hund diesen anderen Hund nicht mag. Automatisch verändert sich im inneren bei dir die Muskelspannung bzw. der Muskeltonus und die hältst vielleicht die Leine nur minimal anders. Dein Hund bemerkt dies natürlich sofort, weil er sehr feine Antennen für soetwas hat. Und dem entsprechend wird er ebenfalls eine andere Körperhaltung einnehmen, weil er ja bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ob es von dir Unsicherheit oder Angst ist, ist ihm im ersten Moment tatsächlich egal. Er reagiert nur auf deine "Aktionen", auch wenn dir diese überhaupt nicht bewusst ist.


Ein weiteres Beispiel kannst du bei Pferden beobachten. Du hast dich beispielsweise für eine Springstunde angemeldet, doch die letzte Springstunde die du hattest, endete damit, dass du herunter gefallen bist. Aber wie heißt es ja so schön, man muss der Angst ins Auge blicken. Also putzt du ganz normal dein Pferd und machst es fertig für die Springstunde. Die fällt es bereits auf, dass dein Pferd gerade heute irgendwie angespannter ist als sonst. Du steigst auf und reitest warm. Dein Pferd ist auch nicht wie sonst so entspannt, sondern sehr hibbelig. Du denkst dir was das sein könnte aber findest keine Erklärung hierfür. Nun ja, dass liegt einzig und allein an dir. Dein Körper möchte dich quasi "beschützen" und schaltet deshalb unbewusst ein Programm ab, das dich warnen soll. Also veränderst du deine Muskelspannung, deine Atmung etc. Und genau darauf reagiert dein Pferd.


Ich persönlich finde es super spannend was wir alles so "unbewusst" machen und wie unsre Tiere doch so super darauf ansprechen und reagieren.


Also wenn du das nächste mal in eine Situation kommst und dir denkst warum reagiert mein Hund / Pferd denn gerade so, dann frage dich doch mal, warum das so ist und was du vielleicht gerade für unbewusste Gedanken denkst und finde somit den "Ursprung".


Wenn du Fragen zu diesem Thema hast, dann lass es mich gerne wissen. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Beobachten und Erforschen.


Ganz liebe Grüße

Eure Sina




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen